Familienunternehmen – seit 1890

Von der Fuhrhalterei zum Logistikunternehmen

1890 erwarb Johann Steiner-Brunner den «Hirschen» in Kaltbrunn und eröffnete eine Fuhrhalterei, die unter anderem mit sechs Pferden für den Rickenbahn-Tunnelbau im Einsatz war.

1907 übernahm Beda Steiner-Würmli die Fuhrhalterei und führte den Postkutschenbetrieb nach Benken und Schänis. Nach seinem frühen Tod leitete seine Frau Rosa den Betrieb.

1948 folgte mit Beda Steiner-Annen die dritte Generation. Der Fuhrpark wurde motorisiert,  Lastwagenfahrten für Baugeschäfte und für Meliorationsarbeiten wurden ausgeführt, ein Kohlen- und Brennholzbetrieb eröffnet und die Camionage angeboten.

1959 begann Beda Steiner mit Milch- und Rahmtransporten, die zuerst in Kannen, dann mit Einheitstanks und ab 1972 in Tanklastwagen erfolgten.

1984 übernahm Beda Steiner-Kressig, dipl. Masch.-Ing. ETH, das Unternehmen. Damals standen drei Chauffeure und vier Lastwagen im Einsatz.

Heute beschäftigt Beda Steiner Transporte sechzig Mitarbeitende und verfügt über eine Flotte von 33 modern ausgestatteten Lastwagen.

Familienunternehmen

v.l.n.r.: Sohn René Steiner, Beda Steiner, Gertrud Steiner